Triumph beim Race am Rhein für das Team Strassacker

Das Radteam Strassacker beim Race am Rhein
Das von iQ athletik unterstützte Team Strassacker gewinnt beim Race am Rhein die Einzel- und Teamwertung

Erfolgreich auf den Spuren der Tour de France

Bei der Premiere des Düsseldorfer Race am Rhein gelingt dem Team Strassacker außergewöhnliches: Auf der Strecke der ersten Tour-de-France-Etappe 2017 dominiert die Kunstgießerei-Equipe und gewinnt die Einzel- sowie Teamwertung. Und auch die Art und Weise war beeindruckend.

Von der Spitze zeigte Team Strassacker Präsenz und ein hohes Tempo - mit Folgen. Das Peloton verkleinerte sich durch die Tempoverschärfung von 300 auf 27 Fahrer. Die Pace fand selbst Radprofi Nikias Arndt (Giant-Alpecin), der das Rennen gemeinsam mit Christian Knees (Team Sky) außer Konkurrenz mitfuhr, beeindruckend: "Das ist schon ziemlich schnell, was ihr da fahrt", meinte Arndt während des Rennens zu Holger Koopmann.

Am vierten und letzten Anstieg des Tages bei Mettmann ergriff Holger Kopppmann vom Team Strassacker die Flucht nach vorne und fuhr am Ende mit 20 Sekunden Vorsprung als Sieger über den Zielstrich. Seinen 15,5 Kilometer langen Ausreißversuch fuhr Koopmann mit einem beeindruckenden Stundenmittel von 47,6 km/h. Das Rennen endete mit einem Stundenmittel von 43 km/h – ein weiterer Beleg für das weiter steigende Niveau im Jedermannbereich. Wir freuen uns für die erneut starke Leistung des Teams, welches iQ athletik mit Diagnostik, Trainingsplanung und Bikefitting unterstützt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0